Montessori Material

gu1a2096Das von Maria und Mario Montessori entwickelte Material dient der Förderung der geistigen Entwicklung und kann deshalb mit Fug und Recht als „Entwicklungsmaterial“ bezeichnet werden. Das Material soll Helfer und Begleiter der kindlichen Entwicklung sein. Im Laufe der Zeit soll das Kind vom konkreten Material zur Abstraktion kommen, also zum Beispiel von den Goldenen Perlen hin zu Rechenaufgaben nur auf dem Papier.

Montessori-Material zeichnet sich dadurch aus, dass es klar und strukturiert ist. Es isoliert die Eigenschaft, auf die es ankommt und verwirrt das Kind nicht durch zusätzliche, unnötige Eigenschaften. Der Großteil des Materials birgt eine eigene Fehlerkontrolle in sich. Das Kind kann durch diese Selbstkontrolle selbstständig arbeiten, ohne dass es eine Bewertung durch andere Personen erfährt. Es lernt, sich selbst einzuschätzen und sich seiner Fähigkeiten bewusst zu werden.

Das Material lädt ein, mit ihm zu arbeiten und aktiv zu werden. Es soll berührt, betastet, auf Arbeitstische oder -teppiche gebracht und dort aktiv verwendet werden. Montessori-Material hat einen hohen ästhetischen Anspruch und regt das Kind an, achtsam und behutsam mit ihm umzugehen.

Natürlich liegt dem Material auch eine didaktische Reihe zugrunde.

Geografie

In der Montessori-Pädagogik bedeutet „Geografie“ das Studium der Erde im weitesten Sinn. Am Beginn jedes Schuljahres erzählen die Pädagogin in der ersten „Großen Erzählung“, wie das Universum entstand. Mit zahlreichen Experimenten, die die Kinder selbst durchführen, vertiefen sie das Wissen aus der Geschichte. Auch die Arbeit mit Schaubildern und Going outs helfen, Themenbereiche aus der Welt der Geografie zu verstehen. 

Biologie

shutterstock_95042944Der Biologie-Bereich beginnt alljährlich mit der zweiten großen Erzählung, der „Erzählung von der Entstehung des Lebens“. Damit werden die Kinder in alle möglichen Forschungsfragen aus den Bereichen Botanik, Zoologie, Humanbiologie und Ökologie eingeführt. Vor allem auch die Pflege und Beobachtung echter Pflanzen und Tiere in Haus und Garten schafft bewusste Erfahrung. Experimente, Schaubilder, Klassifikationsmaterial und Going outs sind auch im Bereich Biologie wesentliche Hilfsmittel zur Vermittlung komplexer Zusammenhänge.

Geschichte

Im Fachbereich „Geschichte“ erleben die Kinder sehr viel in den Großen und Kleinen Erzählungen Maria Montessoris. Zeitleisten helfen, Geschehnisse einzuordnen, Bücher, Schaubilder und ähnliches laden zum Forschen ein. In allen möglichen Bereichen des Lebens können Kinder erforschen, woher unser Wissen oder eine bestimmte Technik stammt. So können die Kinder ein Gefühl der Dankbarkeit vorangegangenen Generationen gegenüber entwickeln.

Geometrie

gu1a2125Maria Montessori erkannte, dass der menschliche Geist ein mathematischer Geist ist. Die ersten mathematischen Entwicklungsprozesse eines Kindes sind stark geometrisch und eng mit motorischen und sensorischen Entwicklungen verbunden. Anfangs sind die Arbeiten in der Geometrie noch sehr konkret – mithilfe des Materials. Im Laufe der Zeit werden die Arbeiten immer abstrakter.

Arithmetik

Maria Montessori führt die Kinder mit ihrer berühmten Geschichte „Die große Erzählung von unseren Zahlen“ in die Welt der Arithmetik ein. Im Laufe der sechs Schuljahre erlernen die Kinder Zahlengrundlagen, sie beschäftigen sich mit Vielfachen, Teilern, Primzahlen und erarbeiten mathematische Gesetze. Auch mehrstelliges Rechnen, Zahlenbereichserweiterungen, andere nicht-dezimale Zahlensysteme, Potenzen, Quadrieren, Kubieren, Wurzelziehen, Maßeinheiten, Mengenlehre, Grundlagen der Algebra, der Statik und der Kombinatorik und vieles mehr werden mit Hilfe des Montessori-Materials erarbeitet.

Sprache

gu1a2133Auch in den Bereich der Sprache führen wir die Kinder mit einer Geschichte ein: „Die große Erzählung von unseren Buchstaben“ in den ersten Schulwochen des neuen Schuljahres erläutert anschaulich die Entstehung unseres Alphabets. Kinder, die noch keine Schreib- und Lesekenntnisse besitzen, werden rasch zum Lesen und Schreiben gebracht, denn mit der Lesekompetenz eröffnet sich für das Kind ein großes Tor zu bisher unerreichbarem Wissen. Mit dem umfangreichen Montessori-Material werden Wortarten, Wortstudium, Satzanalyse betrieben und die Rechtschreibung entwickelt. Auch das Kennenlernen von Stil- und Literaturgattungen sind im Schulalltag eingebettet.

 Fremdsprache(n)

Montessori-Material für die Wort- und Satzgrammatik sowie Lesematerial stehen in mindestens einer Fremdsprache zur Verfügung. Wenn Kinder Zweitsprachen in die Schule mitbringen, begrüßen wir dies sehr. Einmal pro Woche erleben die Kinder „Englisch nach Muttersprache Prinzip“ durch eine ausgebildete Englisch Lehrerin. Sie kommuniziert ausschließlich auf Englisch und steht einen ganzen Vormittag lang den Kindern für weiterführende Fragen und Anregungen in der englischen Sprache zur Verfügung. Darüber hinaus werden regelmäßig englischsprachige Native-Speaker in die KOSMO Montessori-Schule eingeladen.

Kunst

gu1a2141Die unterschiedlichen Kunstbereiche werden nicht nur im Schulalltag gelebt, sondern auch in die Menschheitsgeschichte eingebettet: Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Musik und Literatur integrieren sich als natürlicher Bestandteil in den Alltag der KOSMO Montessori-Schule.

Praktisches Leben

Die Übungen des praktischen Lebens, die sich in Arbeiten zur Sorge für sich selbst (bürsten, anziehen, etc.), Arbeiten zur Sorge für die Umgebung (drinnen und draußen) und Arbeiten zur Sorge für die Gruppe unterteilen, lassen die Kinder Schritt für Schritt unabhängiger werden. Ganz nebenbei werden bei den Arbeiten sowohl die Grob-, als auch die Feinmotorik trainiert und die Auge-Hand-Koordination immer mehr verfeinert. Bei den Arbeiten des praktischen Lebens lernt man, wie man anderen helfen kann, wie man sein Wissen weitergeben kann – es ist also eine weitere Möglichkeit, wie soziales Lernen und die Entwicklung von Selbstvertrauen und Verantwortungsgefühl unterstützt wird.

Soziales Lernen

shutterstock_274497203Teamwork, soziale Kompetenz, Selbstständigkeit und Verantwortungsgefühl kann man nicht „lehren“, sondern entwickeln sich spontan dadurch, dass Kindern dafür die notwendigen Voraussetzungen zur Verfügung gestellt werden. Eine große, altersheterogene Gruppe, eine ausreichend lange Zeit des Beisammenseins, sowie die Freiheit innerhalb der Gruppe zu interagieren, sind wesentliche Bestandteile. In der KOSMO Montessori-Schule gibt es regelmäßig Treffen aller Schüler, bei denen jeder seine offenen Punkte, Fragen oder Anregungen kundtun kann, eventuell entwickeln sich darauf Diskussionen und in weiterer Folge gemeinsam beschlossene Vereinbarungen oder neue Regeln. Ziel dieser Treffen ist es, den Kindern Teamfähigkeit, soziale Kompetenz und das Gefühl, gleichzeitig Teil einer Gruppe und dennoch ein selbstständiges Individuum zu sein, zu vermitteln.

Bewegung

In der Montessori-Pädagogik ist das Bewegungsangebot quasi integriert, denn Aktivität und Bewegung sind Bestandteil jeder Arbeit mit Montessori-Material: Es gibt keine kognitiven Aktivitäten im Schulalltag, die nicht unmittelbar mit fein- oder grobmotorischen Bewegungen verbunden wären. Bewegung erleben die Kinder des Weiteren bei den täglichen Diensten wie Pflege der häuslichen Umgebung und des Gartens, Einkaufen gehen oder bei den Going outs. Regelmäßig finden in der KOSMO Montessori-Schule Wandertage statt.